Berufsorientierung an der DBS

„Gerade weil Beruf Verantwortung ist und weil Verantwortung
eine ganze Antwort des ganzen Menschen auf das Ganze
der Wirklichkeit ist, gibt es kein banausisches Sichbeschränken
auf die engsten Berufspflichten; eine derartige Beschränkung
wäre Verantwortungslosigkeit.“

Dietrich Bonhoeffer[1]

Lange vor dem Besuch der weiterführenden Schule beginnt die Berufsorientierung. Hieraus resultiert die Aufgabe, diese Erfahrungswerte aufzugreifen und bis zum jeweiligen Schulabschluss zu vervielfältigen. So stellt die Berufsorientierung an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule einen integrativen Bestandteil aller Fächer und Jahrgangsstufen dar. Mit dem Fortschreiten der Klassenstufe konkretisiert sich diese Arbeit. Die Kooperation schulischer und außerschulischer Sachverständiger (neben vielen anderen auch die Eltern) ermöglicht eine weitestgehend individuelle Unterstützung und Beratung jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers.

An der DBS bedeutet das u.a.:

  1. Kooperation mit der NoBIG
    1. Potentialanalyse
    2. Werkstatttage
    3. Übergangscoach
  2. Praktika
  3. Messen
  4. Kooperation mit der AWO
  5. Schulsprechstunde
  6. Berufsorientierung im Fach WiPo
  7. Sozialer Tag, Girls‘ & Boys‘ Day
  8. Dietrich Bonhoeffer zur Verantwortung und Beruf
  9. Weiterführende Informationen
  10. Formulare