Sicherstellung der Notbetreuung
Die Sicherstellung der schulischen Notbetreuung für die Jahrgange 1 – 6 ist, während der unterrichtsfreien Zeit, unter folgenden Aspekten gewährleistet:

1. Die Tätigkeit eines Elternteiles bei Berufstätigkeit im Bereich kritischer Infrastruktur wird als ausreichend zur Notbetreuung anerkannt.

(Zu den Arbeitsbereichen gehören beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er.)

2. Berufstätigen Alleinerziehenden ist grundsätzlich eine Notbetreuung zu ermöglichen, unabhängig von einer Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastruktur.

<s>3. Ebenfalls sind weiterhin Kinder in der Notbetreuung aufzunehmen, die aus Sicht des Kinderschutzes besonders schützenswert sind.

Zur organisatorischen Gewährleistung sollen Eltern bitte den jeweiligen Notbetreuungsbedarf bei der Schule bis zum Vortag 15.00 Uhr mitteilen, damit die Schule entsprechende Vorkehrungen treffen kann.

Hierfür wenden sich die Eltern per E-Mail an die Schulleitung.
Mail an Schulleitung: axel.pade@dbs-kaki.org

Bei neuen Informationen wird diese Seite stetig aktualisiert.